AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kultur im Oberbräu GmbH & Co. KG sowie der Holzkirchener Kultur- und Bürgerhaus GmbH & Co. KG

§ 1 Geltungsbereich

Die folgenden Regelungen gelten für Veranstaltungen der Kultur im Oberbräu GmbH & Co. KG bzw. der Holzkirchener Kultur- und Bürgerhaus GmbH & Co. KG (im Folgenden: „Kulturhaus“) und den Besuchern (im Folgenden: „Kunden“). Für Rechtsgeschäfte zwischen dem Kulturhaus und den Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden „AGB“) in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Abweichende Bedingungen erkennt das Kulturhaus nicht an, es sein denn, es stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

§ 2 Vertragsabschluss / Kartenerwerb

2.1 Der Eintrittskartenverkauf zwischen dem Kulturhaus und dem Kunden kommt durch die Bestellung des Kunden und ihre Annahme durch das Kulturhaus zustande. Eintrittskarten können an der Theaterkasse des Kulturhauses sowie telefonisch oder über das Internet bestellt werden. Erfolgt die Bestellung telefonisch oder über das Internet, erhält der Kunde eine Bestellnummer, die ihm fernmündlich oder schriftlich mitgeteilt wird.
2.2 Bei Veranstaltungen Dritter ist das Kulturhaus ausschließlich als Vorverkaufsstelle für den Fremdveranstalter tätig. Direkte Vertragsbeziehungen kommen damit ausschließlich zwischen dem jeweiligen Veranstalter und dem Kunden zustande.
2.3 Der Kunde erwirbt die Eintrittskarten in eigenem Namen und auf eigene Rechnung. Sofern vom Kunden Eintrittskarten weiter veräußert werden, ist eine Vertretung des Kulturhauses ausgeschlossen.
2.4 Sofern nichts anderes vereinbart ist, und eine Abholung durch den Kunden nicht möglich ist, werden Eintrittskarten nach vollständigem Zahlungseingang an der Theaterkasse hinterlegt.
Unsere Bankverbindung für Überweisungen:
Bitte überweisen Sie den Betrag unter Angabe Ihrer Bestellnummer auf folgendes Konto:
IBAN: DE25 7115 2570 0012 1526 66
Konto: 121 526 66
BLZ: 711 525 70 (Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee)
Empfänger: Kultur im Oberbräu GmbH & Co. KG
2.5 Reservierte Karten müssen bis spätestens 3 Tage nach der Reservierung bezahlt werden. Wird die Zahlungsfrist vom Kunden nicht wahrgenommen, verfällt die Reservierung ersatzlos.

§ 3 Fälligkeit und Zahlung

3.1 Eintrittskarten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Kulturhauses. Sollte eine Zahlung zurück gebucht werden, ist der Kunde zur unverzüglichen Rücksendung der Eintrittskarten und zur Erstattung der durch die Rückbelastung entstandenen Kosten verpflichtet. Reservierte Karten, die nicht rechtzeitig bezahlt werden, werden nach Ablauf der Zahlungsfrist zum freien Verkauf freigegeben.
3.2 Der Kaufpreis wird mit der Bestätigung der Bestellung unter Vergabe einer individuellen Bestellnummer zur Zahlung fällig. Zahlungen können, soweit nicht anders vereinbart, per Barzahlung, Überweisung und Bankeinzug (TicketPLUS) erfolgen. Bankverbindung siehe 2.4.

§ 4 Öffnung der Tages- bzw. Abendkasse

4.1 Die Theaterkasse ist in der Regel dienstags von 16 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr sowie freitags von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Die Abendkasse öffnet in der Regel eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung. An Feiertagen und in Ferienzeiten können die Öffnungszeiten abweichen. Bitte beachten Sie hierzu entsprechende Aushänge.
4.2 Nach Beginn einer Vorstellung können Besucher mit Rücksicht auf die mitwirkenden Künstler und die anderen Besucher unter Umständen erst in einer geeigneten Pause eingelassen werden.

§ 5 Änderungen von Besetzungen / Vorstellungszeiten

Das Kulturhaus behält sich vor, aus zwingenden Gründen die angekündigte Besetzung der Rollen sowie die Vorstellungszeiten kurzfristig zu ändern.

§ 6 Rückgabe und Umtausch von Eintrittskarten / Kartenverlust

6.1 Eine Rückgabe bzw. der Umtausch von Eintrittskarten ist grundsätzlich ausgeschlossen.
6.2 Bei Vorstellungsausfall erstattet das Kulturhaus den Kaufpreis gegen Rückgabe der Eintrittskarte. Die Rückgabe muss beim Kulturhaus unverzüglich, spätestens innerhalb von fünf Werktagen nach der ausgefallenen Vorstellung erfolgen. Anderenfalls verfällt der Anspruch. Weitergehende Ansprüche des Kunden (z.B. Anfahrts-/Übernachtungskosten) sind ausgeschlossen.
6.3 Bei Vorstellungsabbruch wird das Eintrittsgeld nur erstattet, wenn noch nicht die Hälfte der Vorstellung abgelaufen war. Ein Erstattungsanspruch ist spätestens innerhalb von fünf Tagen dem Kulturhaus schriftlich mitzuteilen.
6.4 Es ist nicht zulässig, einen anderen als den auf der Eintrittskarte bezeichneten Platz einzunehmen. Bei unberechtigtem Platzwechsel kann der Unterschiedsbetrag erhoben oder der Besucher von diesem Platz oder aus der Vorstellung verwiesen werden.
6.5 Eine Erstattung des Kaufpreises bei Verlust von Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

§ 7 Ermäßigte Eintrittspreise

7.1 Ermäßigungen werden je nach Veranstaltung durch das Kulturhaus gewährt. Die für die Vorstellung jeweils geltenden Nachlässe sind an der Theaterkasse bzw. beim telefonischen Vorverkauf zu erfragen.
7.2 Beim Erwerb von ermäßigten Eintrittskarten muss die Berechtigung dem Kulturhaus nachgewiesen werden – evtl. durch Lichtbildausweis.
7.3 Mehrere Nachlässe pro Eintrittskarte sind nicht möglich.
7.4 Nach der Bestellung der Eintrittskarte kann ein nachträglicher Nachlass nicht gewährt werden.
7.5 Nachlässe werden in der Regel gewährt für Inhaber einer gültigen Kulturkarte sowie für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte mit amtlichem Ausweis.

§ 8 Ton-, Film-, Foto- und Videoaufnahmen

8.1 Bild- und/oder Tonaufnahmen sowie Übertragungen sind aus urheberrechtlichen Gründen untersagt.
8.2 Bei Zuwiderhandlungen ist das Einlasspersonal berechtigt, Aufnahmegeräte und Kameras – unter Ausschluss der Haftung – einzuziehen und bis zum Ende der Veranstaltung einzubehalten. Gegebenenfalls kann der Besucher vom Besuch der Aufführung ausgeschlossen werden. Filme und Aufzeichnungsmaterialien jeder Art, auf denen Teile der Aufführung festgehalten sind, können vom Veranstalter eingezogen und verwahrt werden. Sie werden an den Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der Löschung der Aufnahmen zugestimmt hat.
8.3 Für den Fall, dass während einer öffentlichen Vorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen von dazu berechtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich die Besucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht bzw. verwertet werden dürfen.

§ 9 Hausordnung

9.1 Besucher können des Hauses verwiesen werden, wenn sie die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen. Der Zutritt kann Besuchern verweigert werden, wenn sie in früheren Vorstellungen gegen die Hausordnung verstoßen haben. Darüber hinaus kann das Kulturhaus gegenüber diesen Personen ein Hausverbot aussprechen.
9.2 Das Rauchen ist im gesamten Gebäude nicht gestattet.
9.3 Eigene Speisen und Getränke dürfen zu keiner Veranstaltung mitgebracht werden.
9.4 Die Hausordnung des Kulturhauses wird durch Aushang bekannt gemacht und ist zu beachten. Den Anweisungen der Mitarbeiter des Kulturhauses sowie des anwesenden Einlasskontrolldienstes ist Folge zu leisten.
9.4 Änderungen für einzelne Produktionen sind an der Theaterkasse zu erfragen.

§ 10 Garderobe

10.1 Mäntel, Schirme, Stöcke, große Taschen und ähnliche Gegenstände können in der Garderobe aufbewahrt werden.
10.2 Der Verlust oder die Beschädigung von Garderoben-Gegenständen müssen unverzüglich gemeldet werden.
10.3 Für in der Garderobe aufbewahrte Gegenstände übernimmt das Kulturhaus bei Verlust oder Beschädigung keine Haftung.

§ 11 Haftung / Schadensersatz

11.1 Das Kulturhaus übernimmt keinerlei Haftung für Sach- und Körperschäden jeglicher Art, sofern das Kulturhaus, sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.
11.2 Schadensersatzansprüche des Kunden aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit das Kulturhaus, sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben und keine vertragswesentlichen Pflichten verletzt worden sind.
11.3 Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sowie wegen Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt.
11.4 Für Fremdleistungen (z. B. gastronomische Leistungen) haftet nicht das Kulturhaus, sondern der jeweilige Leistungserbringer direkt.

§ 12 Datenschutz

12.1 Das Kulturhaus ist berechtigt, die im Zusammenhang mit der Geschäftsverbindung erhaltenen Daten des Kunden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu bearbeiten und zu speichern.
12.2 Bei Bestellung über das Internet werden alle vom Kunden eingegebenen Daten vertraulich behandelt.
12.3. TicketPLUS: Die Datenbanken für das Ticketsystem des Kulturhauses und die Kontodaten der Kunden sind getrennt angelegt. Die Abbuchung vom Konto des Kunden erfolgt ausschließlich manuell.

§ 13 Anwendbares Recht / Erfüllungsort und Gerichtsstand

13.1 Es gilt deutsches Recht.
13.2 Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Ansprüche, die sich zwischen Kulturhaus und Kunden aus der Geschäftsbeziehung ergeben, ist Holzkirchen, sofern der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
13.3 Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sind oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. An die Stelle der ungültigen Bestimmungen tritt die für diesen Fall bestehende branchenübliche Bestimmung, bei Fehlen einer zulässigen branchenüblichen, die entsprechende gesetzliche Bestimmung.