AKBAY: Once we had a dream


SA 22.09.2018 | 20 Uhr | Musik

25 Jahre Weltladen Holzkirchen. Der Eine-Welt-Verein Holzkirchen feiert das Jubiläum mit einer besonderen Veranstaltung: Die jungen Schauspieler der philippinischen Theatergruppe AKBAY bringen in ihrem selbstverfassten, bewegenden Musical-Drama ihre eigenen Geschichten auf die Bühne, ihre Träume und auch ihre Enttäuschungen. Sie geben benachteiligten Gleichaltrigen eine – ihre – Stimme und zeigen eindrucksvoll, dass man etwas tun kann. Ein ergreifendes Stück über die Rechte und Würde der Kinder dieser Welt.
SA 22.09. | 20 Uhr | Karten | Es gibt noch Karten
regulär: 18 € | ermäßigt: 16 € | Kinder (bis 14): 6 € | Abendkasse: 2 € Zuschlag
ermäßigt: Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

Trotz Warnungen von Alex Reyes, einem philippinischen Ingenieur, wird nichts getan, um den Dammbruch einer Mine zu verhindern. Die Flut aus dem Staudammbruch mit all ihren giftigen Abwässern zerstört Häuser, Mangobäume und alle anderen Lebensgrundlagen im vorher so friedvollen Dorf der Mangobauern. Die Mine wird daraufhin geschlossen – die Überlebenden im Dorf verarmen. Gleichzeitig werden Mädchen für einen Job im Ausland gesucht. Celinas Mutter ist begeistert und versucht ihre Tochter zu überzeugen, das Angebot anzunehmen, um ihre Schulden bezahlen zu können. Widerstrebend folgt Celina dem Wunsch ihrer Mutter und verabschiedet sich von ihrem Freund Alex, der sie zurückhalten will.

Celinas naive Hoffnungen auf einen gut bezahlten Job erfüllen sich nicht. Sie ist in die Hände einer internationalen Sexmafia geraten und wird zur Prostitution gezwungen. Zusammen mit Isabel, die ein ähnliches Schicksal erleidet und Dodong, einem Straßenjungen aus Manila, wird sie in das Verlies eines Kinder-Bordells verschleppt. Während Celina die Schrecken der sexuellen Ausbeutung erfährt, macht sich Alex auf, Gerechtigkeit für sein Dorf und für seine Freundin zu suchen.

Unterstützung findet er in Deutschland bei Mr. Smith, der als Kopf einer deutschen Fairhandelsorganisation seit langem die Mango-Kleinbauern fördert und nun eine Kampagne zur Unterstützung der von der Flut betroffenen Dorfbewohner starten will. Er ist es auch, der sich zusammen mit Alex und der örtlichen Polizei auf die Suche nach Celina und den anderen verschwundenen Kindern macht. Bei einem Fluchtversuch von Celina, Isabelle und Dodong geschieht ein tragisches Unglück. Nur Celina und Isabelle werden gerettet. Sie träumen weiter von einem Leben ohne Armut und Ausbeutung.

Zum Reinschnuppern: Videos…

Seit 2000 wurde die Theatergruppe AKBAY – in wechselnden Besetzungen – sechs Mal nach Deutschland eingeladen. Die jungen Schauspieler sind alle zwischen 15 und 25 Jahren alt. Seit 2012 wird das Stück auch in deutscher Sprache aufgeführt und hat bei den beiden letzten Tourneen, die 2012 vom Tatort – Straßen der Welt e.V. und 2014 sowie 2015 vom PREDA Freundeskreis e.V. durchgeführt wurden, eine überschwängliche und durchweg positive Resonanz erhalten.

PREDA steht für „Peoples Recovery, Empowerment and Development Assistance Foundation“. Der irische Priester Shay Cullen, Menschenrechtspreisträger der Städte Weimar und Ferrara und mehrfach schon für den Friedensnobelpreis nominiert, setzt sich seit 1974 für sexuell missbrauchte Kinder auf den Philippinen ein. So konnte seine Organisation PREDA hunderte Kinder aus Bars und Nachtclubs sowie aus Gefängnissen befreien. PREDA gab ihnen ein neues Zuhause mit Anerkennung und Würde, eine Ausbildung, professionelle Therapie und eine bessere Zukunft.