Franziska Wanninger: furchtlos glücklich

FR 15.02.2019 | 20 Uhr | Kabarett | FoolsTheater

Jung, bayerisch, authentisch: Die aufstrebende Kabarettistin Franziska Wanninger bringt nach ihrem Debüt „Just und Margit“ und dem Nachfolger „AHOIbe – guad is guad gnua“ nun ihr drittes Erfolgsprogramm auf die Bühne. Wie immer schaut sie dabei den Leuten genau aufs Maul und schießt mit ihrer „Gosch’n wie ein Maschinengewehr“ um sich.


Dauer: ca. 110 Min. (inkl. Pause)
FR 15.02. | 20 Uhr | Karten | Es gibt noch Karten
regulär: 21 € | ermäßigt: 18 € | Kinder (bis 14): 6 € | Abendkasse: 2 € Zuschlag
ermäßigt: Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

In „furchtlos glücklich“ arbeitet sich ihr neuer Zahnarzt nicht nur mit seinem Bohrer tief in den schmerzhaften Karieskern, sondern auch in ihr Herz. Doch so einfach die Tore auf und rein ins Glück, das hat noch selten einer geschafft. Unter dem Amalgam der Alltagsrührmichnichtanschutzfunktionen liegt aber doch vielleicht ungeahntes Potential. Bevor sie sich darauf aber richtig einlassen kann, geht es erstmal in den Wochenendkurs „furchtlos glücklich” einer höchst durchgeknallten Seminarleiterin.

Zum Reinschnuppern: Video…

Mit ihrer grandios lustigen Art ist Franziska Wanninger großen Themen mit leichtem Fuß auf der Spur. Sie wechselt scheinbar mühelos zwischen dem derben Grantler, dem kaputten Manager und der zarten, auf Sinnsuche reisenden Städterin. Der mehrfach ausgezeichneten Kabarettistin gelingt es mit wenigen Charakterstrichen, schwungvoll und pointenreich ganze Welten zu erschaffen. Im neuen Program gibt sie auch neue Seiten preis, ohne die geliebt-gewohnten vergessen zu lassen. Sie erzählt mitreißend, singt von den Untiefen des Lebens, erschafft unvergessliche Figuren und zeigt, dass Mut immer belohnt wird. Oder was würden Sie wagen, um glücklich zu werden?

„Geboren im Sternzeichen Typenkabarettistin – Aszendent Rampensau“ (…) „Franziska Wanninger ist so energetisch und unterhaltsam, dass sie wohl selbst ein Mathematikbuch kurzweilig intonieren könnte. Sie setzt Pausen und Pointen im richtigen Moment, verliert nie den roten Faden und zeichnet einen unvergesslichen Charakter nach dem anderen.” (Süddeutsche Zeitung)


Franziska Wanninger, 35, ist in Altötting aufgewachsen und fiel schon früh durch ihren Rededrang und ihren Hang zum Dramatischen auf. Ihre ersten großen Auftritte: eine eigentlich kurze, aber wegen wackliger Textkenntnisse ausufernd lange Theaterszene als Kind beim Seniorennachmittag und ein spontanes 10-minütiges Solo beim Kinderfasching mit allen Strophen von „Ihr Kinderlein kommet!“

Nach ihrem Lehramtsstudium für Deutsch und Englisch zog es sie für einige Jahre in die USA, wo sie das Schauspielhandwerk erlernte und ihr Talent zu schreiben entdeckte. 2011 feierte sie mit ihrem ersten Soloprogramm „Just & Margit – Wo die Liebe hinfällt wachst koa Gros mehr” vor ausverkauftem Haus Premiere und wurde dafür 2012 in Regensburg mit dem Thurn- und Taxis Kabarettpreis ausgezeichnet. Nicht weniger erfolgreich, von der Presse gefeiert und in Passau mit dem kleinen „Scharfrichterbeil“ ausgezeichnet, folgte ihr zweites Programm „AHOIbe – Guad is guad gnua“. Mit ihren selbstgeschriebenen Programmen ist sie in Bayern und Österreich unterwegs. Franziska Wanninger ist regelmäßiger Gast bei den Bayern2-radioSpitzen sowie im Bayerischen Fernsehen in den Sendungen „schlachthof“ und „Vereinsheim Schwabing“.