Hacklinger: Feine Wohnzimmermusik, schöne Geschichten und ein Hauch Skurriles

SO 17.12.2017 | 18 Uhr – „Fei Scho“ ist die eine – die etablierte – musikalische Schiene von Anschi Hacklinger. „Hacklinger“ heißt ihr neues Projekt. Es ist eher leise Musik. Berührend. Herzerwärmend. Mit ihren beiden Kollegen Marion Dimbath und Matthias Gmelin hat sie dabei einen Glücksgriff getan.

Zum Karten kaufen bitte auf den Termin klicken.

MUSIK

FoolsTheater

SO 17.12.2017 | 18 Uhr

Es gibt noch Karten.

17 € | 15 € KK & erm. | 6 € Kinder

Abendkasse: + 2 €

Anschi Hacklinger

Bisher Kontrabassistin und Komponistin bei Fei Scho (alpine Weltmusik). Nun gründete sie zudem „Hals über Kopf“ ihr eigenes Trio, um einige Kompositionen der letzten Jahre umzusetzen. „Multitalent“ trifft’s wohl ganz gut – studiert hat sie Musiktherapie, spielt verschiedenste Instrumente, veröffentlichte drei Bücher mit Kurzgeschichten, rettete den Weyarner Dorfladen, gründete dann die Weyarner Kleinkunsttage. Die CD „deszwegn“ ist in diesem bunten Leben also auch ein Bekenntnis zu den verschiedenen Zuständen des Lebens und die Erkenntnis, dass es gut tut, sich direkt hineinzubegeben.

Marion Dimbath

Marion Dimbath studierte Jazz-Posaune in München und Würzburg. Auch das Tubaspielen wurde kurz darauf vom Hobby zum Beruf, sei es im Jazz-Duo, im Weltmusik-Trio oder in diversen Dixieland-Formationen. Ihre Heimat ist das „tiefe Blech“ im Jazz/Rock/Pop-Bereich. Marion Dimbath hat eigene Bandprojekte wie „Triorange“ und „Leichtmetall“, spielte aber auch schon als Begleitmusikerin bei namhaften Gruppen wie „Noel Gallagher ́s High Flying Birds“, den „Sportfreunden Stiller“ oder „The Notwist“.

Matthias Gmelin

Der mehrfach preisgekrönte Schlagzeuger ist wegen seines einfühlsamen, geschmackvollen Spiels einer der gefragtesten Drummer der Jazz-Szene. Er spielte mit Bireli Lagrene, John Ruocco, Ack van Rooyen, Johannes Enders oder Judy Niemack.