Hagen Rether: Liebe

DO 12.04.2018 | 20 Uhr – Hagen Rether rüttelt an zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“, sogenannte „Sachzwänge“ gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt der vielfach ausgezeichnete Kabarettist das Publikum zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel.

Pressestimmen

„Es wirkt wie Plaudern, nicht wie Kabarett. Und ist doch das Schärfste, Durchdachteste, Konsequenteste, das im deutschen Kabarett zurzeit zu erleben ist. Denn dieser asketische Aufklärer hält sich nicht mit Politikerbeschimpfung auf und nicht mit den Säuen, die medial durchs Dorf getrieben werden.“ (Merkur.de)

„Er ist der Asket und der Messias unter den Kabarettisten.“ (Die Zeit)

„Sprachlich so geschliffen und knallhart wie kein anderer wehrt sich da ein von der Welt enttäuschter Intellektueller, betreibt eine verletzte Seele Aufklärung in ihrer furiosesten Form.“ (Süddeutsche Zeitung)

„Keine Frage, mit Rethers kurzweilig-intelligenter, oft hochpolitischer Pianoplauderei ist das deutsche Musikkabarett endlich im 21. Jahrhundert angekommen.“ (FAZ)

„Der alltägliche Wahnsinn“

Zum Karten kaufen bitte auf den Termin klicken.

KABARETT

Festsaal

DO 12.04.2018 | 20 Uhr

Es gibt noch Karten.

25 € | 22 € KK & erm. | 6 € Kinder

Abendkasse: + 2 €