Rumpelstilzchen oder Fräulein Müller spinnt

KIDS | SO 02.07.2017 | FoolsTheater

Für Jung und Alt, Hörende und Gehörlose: CHRISTIANE AHLHELM vom Theater Kunstdünger präsentiert zusammen mit CRISTINA ANDRIONE ein wild verzaubertes Schauspiel für Jung und Alt nach dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm. Eine besondere Premiere: Erstmals wird das Theater für Kinder ab 5 Jahren und für Erwachsene in Gebärdensprache begleitet.

  SO | 02.07. | 11.00 Uhr | Karten kaufen |   Es gibt noch Karten!
regulär: 9 € | ermäßigt: 8 € | Kinder (bis 14): 6 € | ermäßigt: Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte


Video

  Video anschauen

Fräulein Müller zaubert: Stroh zu Gold, wie schon ihre Mutter es konnte… Halt! Es war doch Rumpelstilzchen, der das Stroh zu Gold spann? Damals, nachdem Opa Müller behauptet hatte, dass seine Tochter Stroh zu Gold spinnen könne? Wer spinnt hier was? Zum Glück gibt es den Hasen aus dem Zylinder, der die wahre Geschichte vom Stroh, dem Gold und von Rumpelstilzchen im Auge behält!

In dieser Theaterfassung wird Gebärdensprache ins Spiel mit einbezogen: Christiane Ahlhelm und Cristina Andrione machen Inklusion für das hörende und gehörlose Publikum witzig und spannend erlebbar.

Lassen Sie sich mit Ihrer ganzen Familie auf sichtbare und hörbare Sprache ein!

So begeistert wie das Publikum zeigt sich auch immer wieder die Presse: „Mit Blicken, kleinen Gesten und genial einfachen aber dadurch umso stärkeren Requisiten zieht Christiane Ahlhelm von Anfang an alle in Ihren Bann“, schreibt der Münchner Merkur. Eine „grandiose Ein-Frau-Show“, schwärmt die Chamer Zeitung. Und das Kulturmagazin Kulturvision-aktuell.de lobt das „phantastische Bühnenbild“, die „großartige schauspielerische Leistung“ und „eine lebendige, voller Überraschung steckende Geschichte“ voller „kreativer Regieeinfälle.“

Bei schönem Wetter wird das Stück zum Freiluft-Vergnügen auf dem Vorplatz.

Spiel: Christiane Ahlhelm
Schauspielerin DGS: Cristina Andrione
Regie: Michl Thorbecke
Textfassung: Annette Geller und Christiane Ahlhelm
Bühnenbild: Sibylle Kobus
Kostüme: Barbara Büntig