Dr. Wolfgang Huber & Dr. Martin Schneider: ÜberlebensEnergie Resilienz – was stärkt in Zeiten radikalen Wandels?

DO 21.02.2019 | 20 Uhr | Vortrag | FoolsTheater

Aus der Reihe „Anders wachsen“: Allgemeinarzt Dr. Wolfgang Huber und Theologe und Sozialethiker Martin Schneider beleuchten die „ÜberlebensEnergie“ Resilienz.


DO 21.02. | 20 Uhr | Karten | Es gibt noch Karten
regulär: 12 € | ermäßigt: 10 €
ermäßigt: Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

Welche Eigenschaften und Verhaltensweisen befähigen Menschen und Institutionen zum konstruktiven Umgang mit tiefgreifendem Wandel? Welche Grundhaltungen helfen dabei, zu überleben und nicht unterzugehen? Die Fähigkeit dazu wird als Resilienz bezeichnet, als ein Konzept, das erfolgversprechende Antworten auf unterschiedliche Herausforderungen und Krisen in sich birgt.

Allgemeinarzt Dr. Wolfgang Huber und Theologe und Sozialethiker Dr. Martin Schneider beleuchten den gesundheitlich-menschlichen wie auch den gesellschaftlichen Kontext dieser „ÜberlebensEnergie“.

Dr. Martin Schneider: „Ob Klimawandel, Flüchtlingsbewegungen, Armut, Ressourcenknappheit, Urbanisierung oder Stress am Arbeitsplatz – Resilienz ist das Modewort der 2010er Jahre. Längst hat sich der Begriff vom ingenieur- und materialwissenschaftlichen Ansatz losgelöst und vermag Natur- und Gesellschaftswissenschaften zusammenzubringen.“ (in „Resilienz“, 2018)

Dr. Wolfgang Huber will an diesem Abend praktische Möglichkeiten zur Vermittlung und Stärkung von Resilienz vermitteln. Dabei geht er auch auf die Bedeutung von Pädagogik, Psychotherapie und Coaching ein.


Dr. Wolfgang Huber
Der Allgemeinmediziner war von 1977 bis 2015 als niedergelassener Arzt in Holzkirchen tätig. Sein Interesse galt von jeher auch den an die Medizin angrenzenden und sie beeinflussenden Nachbardisziplinen. Dr. Wolfgang Huber ist jetzt als Berater und Coach in verschiedenen Bereichen tätig, speziell im Gesundheitsmanagement.


Dr. Martin Schneider
1991-1997 Studium der Katholischen Theologie, Philosophie und Germanistik, 2011 Promotion im Fach Christliche Sozialethik, seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Christliche Sozialethik der LMU München. Dr. Martin Schneider ist Mitglied des vom Bayerischen Kultusministeriums geförderten Forschungsverbundes ForChange (www.forchange.de).