Drei d’Accord: Schee anders

FR 01.02.2019 | 20 Uhr | Musik | FoolsTheater

Das „etwas andere“ Jazz-Pop-Trio mit Agnes Schlaghaufer, Barbara Gasteiger und Franz Jetzinger überzeugt mit eigenen Arrangements und unverwechselbarem Charakter. Das experimentierfreudige junge Trio kombiniert seine Stimmen und Instrumente, um einen harmonischen und rhythmischen Akustik-Sound zum Klingen zu bringen. Von Pop bis Jazz interpretiert Drei d’Accord eigene und bestehende Songs „schee anders“. So können Sie etwa „Fever“, „Tu vuo fa l’americano“ oder „Englishman in New York“ in völlig neuem Gewand bestaunen.


FR 01.02. | 20 Uhr | Karten | Es gibt noch Karten
regulär: 18 € | ermäßigt: 16 € | Kinder (bis 14): 6 € | Abendkasse: 2 € Zuschlag
ermäßigt: Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

Das etwas andere Trio Drei d’Accord ist gerade dabei, die Musikwelt zu erobern. Die Anzahl der Konzerte steigt rasant an und es gibt auch die erste CD: „Schee anders“.

Was macht das junge Trio aus unserer Region zu so einer besonderen Formation? Üblicherweise besteht eine klassische Jazztrio-Besetzung aus einem Bassisten, einem Pianisten sowie einem weiteren Instrumentalisten (Saxophon, Trompete oder Posaune) oder einer Sängerin bzw. einem Sänger.

Drei d’Accord ist in dieser Hinsicht ein wenig experimentell: Eine Harfenistin anstatt des Pianisten, die gleichzeitig Background singt, eine E-Cellistin anstatt des Bassisten, die zugleich als Lead-Sängerin fungiert, und ein Saxophonist, der – wenn er nicht gerade solistisch unterwegs ist – am Cajon groovt. Ihr gemeinsames Ziel ist es, jedem Stück seinen eigenen Charakter durch eigene Arrangements zu verleihen und bei Konzerten immer die richtige Stimmung zu vermitteln.

Zum Reinschnuppern: Audio… („Tu vuo fa l’Americano“)


Barbara Gasteiger (Harfe und Gesang), Agnes Schlaghaufer (Gesang und Cello) und Franz Jetzinger (Saxofon, Cajon und Gesang) kennen sich bereits seit ihrer Schulzeit am Gymnasium Miesbach. Dennoch begannen sie erst während ihrer Zeit an der Hochschule für Musik und Theater in München zusammen zu musizieren und ihren eigenen Stil zu entwickeln. Seither folgten viele Konzerte sowie Auftritte bei Firmenfeiern, Hochzeiten und Trauungen.