Severin Groebner: Der Abendgang des Unterlands


SA 27.10.2018 | 20 Uhr | Kabarett

Da steht man morgens auf und schon laufen ungefiltert Tweets, Posts und Fake-News über den Ticker. Nichts ist mehr wie es war. Es herrscht allgemeine Orientierungslosigkeit. „Was“ fragt man sich, „macht das Abendland eigentlich am Morgen danach?“ Als Wiener ist Severin Groebner mit seinem Service- & Survivalprogramm für den okzidentalen Orientierungslosen der richtige Mann. Denn wer kennt sich mit apokalyptischen Stimmungsaufhellern besser aus als ein Wiener? Eben!
SA 27.10. | 20 Uhr | Karten | Es gibt noch Karten
regulär: 19 € | ermäßigt: 17 € | Kinder (bis 14): 6 € | Abendkasse: 2 € Zuschlag
ermäßigt: Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

Das neue Programm des Wiener Spitzenkabarettisten wird befeuert von den aktuellen Krisen der Welt. Viele Menschen sind heute verunsichert. Nichts ist mehr, wie es war. Es herrscht allgemeine Orientierungslosigkeit. „Morgen um 9 Uhr 48 geht die Welt unter“, prophezeit er, aber ganz so schlimm wird’s dann doch nicht, ein echter Wiener geht halt nicht unter. Vorher gibt’s zwei Stunden Kabarett der Sonderklasse, in dem Severin Groebner im eleganten Abendpyjama alle Register zieht.

Mit Wiener Schmäh und stoischer Gelassenheit bis an der Grenze zur Wurschtigkeit lässt der 48-Jährige seine Lust am Untergang an den bekannten Krisen aus, der des Euro, des Klimas, der Flüchtlinge, der Religion, an seiner persönlichen. Er knüpft wahnwitzige Verbindungen von Gegebenheiten und Ereignissen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.

Severin Groebner erinnert in weiten Teilen an den großen Josef Hader – aber nicht nur, weil er auch Wiener ist. Seine Programme strotzen vor Fantasie, messerscharfem Intellekt, hoher Schauspielkunst und enormer Sprachfertigkeit.

Mit diabolischer Freude und tiefschwarzem Humor präsentiert er atemberaubende Fantasien vom nahenden Weltuntergang – und führt sie sogleich ad absurdum. Die Krise ist allgegenwärtig, die Sehnsucht nach der „guten alten Zeit“ – das ist der rote Faden des Kabarett-Spektakels.

Aber: Kein Grund zur Panik, so machen die letzten Tage der Menschheit Spaß. „Erwartet euch nicht zu viel vom Weltuntergang! Den werden wir auch noch überleben. Was haben wir nicht schon alles überlebt!“

Zum Reinschnuppern: Videos…