Thomas Bogenberger: Krimistunde

MI 30.01.2019 | 14 Uhr | Kaffee Kuchen Kultur | FoolsTheater

Senioren-Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Krimi: Der Chiemsee ist tief und er birgt so manche Leiche… Thomas Bogenberger, der Erfinder des schrulligen Kommissars Hattinger, liest aus seinen Bestseller-Krimis mit dem Chiemsee-Flair – spannend und augenzwinkernd.


Mi 30.01. | 14 Uhr | Karten | Es gibt noch Karten
regulär: 10 € inkl. Kaffee und Kuchen

Thomas Bogenberger kommt mit einer unterhaltsamen Lesung aus seinen bisher drei Krimis um den schrulligen, aber hochsensiblen Kommissar Hattinger ins FoolsTheater. Die ersten beiden Kriminalromane wurden prominent verfilmt mit Michael Fitz in der Hauptrolle und weiteren hochkarätigen Schauspielern. „Hattinger und die kalte Hand“ wurde in der Kategorie Bester Fernsehfilm für die Goldene Kamera nominiert.

Bogenbergers Kommissar Hattinger ist Ermittler mit Leib und Seele. Außerdem ist er Bayer, im Chiemgau geboren, am Chiemsee daheim. Die Schönheit seiner Heimat weiß er sehr wohl zu schätzen, aber alles Bierdimpfelige, Gewalttrachtlerische und Traditionsverbrannte ist ihm zuwider. Hattinger hat sich einen klaren Blick für die Schatten und Abgründe der Heimat bewahrt.

Der Nachmittag der Reihe „Kaffee, Kuchen, Kultur“ beginnt wie gewohnt um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen der Hofbäckerei Steingraber im KulturCafe. Um 15 Uhr folgt dann die Krimistunde mit Thomas Bogenberger im FoolsTheater.

Zum Reinschnuppern: Video… (Hattinger und die Schatten)

Nach dem Abitur studierte Thomas Bogenberger Medizin und promovierte 1979. Danach setzte er seine Karriere als Musiker fort und studierte begleitend Musikwissenschaft. Neben seiner musikalischen Tätigkeit wirkte er als Komponist, Musiker und Kabarettist an zahlreichen Kabarett- und Musiktheaterproduktionen mit – im Münchner „Hinterhoftheater“, im „Theater Drehleier“ und dem „Schlachthof“. Während dieser Zeit schrieb er erste Hörspielmusiken und Fernsehkompositionen für den BR.

In den 1990ern wurde er Komponist und musikalischer Leiter der satirischen Fernsehreihe „Das Brettl aus dem Lustspielhaus“ (BR). Darüber hinaus komponierte er Bühnenmusik und Songs für Kabarettisten und Schauspieler wie etwa für Andreas Giebel, Urban Priol, Helmut Schleich, Michael Altinger, Jörg Maurer, Gerd Anthoff und andere. Seit 2000 schrieb Thomas Bogenberger vermehrt Hörspiel- und Filmmusik und war Mitglied unterschiedlichster Ensembles. Seit 2011 wirkt er als Gitarrist bei der musikalischen Lesung „Damals an Weihnachten“ von Gerd Anthoff mit.

Als Krimiautor debütierte er 2011 mit „Chiemsee Blues“. Es folgten zwei weitere Krimis um Kommissar Hattinger.