SO
19.01.

Dekan Josef Imminger: Holzkirchner Karikaturen

SO 19.01.2020 | 15 Uhr | Ausstellung | Special | Foyer

Vernissage der neuen Ausstellung im Foyer

Einer der wertvollsten Schätze des Holzkirchner Marktarchivs ist eine handgeschriebene Chronik des damaligen Pfarrers Dekan Josef Imminger. Einige seiner Zeichnungen sind im Rahmen einer Sonderausstellung vom 19.01. bis 12.03. im Foyer unseres Hauses zu sehen.

Werk: Dekan Josef Imminger

Dekan Josef Imminger nannte seine Chronik „Beiträge zur Ortsgeschichte des Marktes Holzkirchen“. Doch sie ist viel mehr als ein Beitrag, sie ist Immingers Lebenswerk, umfasst sie doch 36 Bände. Die Chronik steckt in Faltkartons, die einzelnen Seiten sind auf dünne Pappkartons geklebt.

Aber nicht nur in Worten hat er das Geschehen in der Marktgemeinde festgehalten, sondern auch Hunderte von Zeichnungen in seine Texte eingestreut. Teilweise koloriert und gekonnt als Federstrich ausgeführt. Die meisten davon sind eher im Stil von Karikaturen gehalten. Die Bilder sind allen möglichen Themen der Holzkirchner Ortsgeschichte gewidmet, traurigen und ernsten genauso wie fröhlichen und lustigen – mit eigenwilligen Charakteren.

In der Ausstellung sind die Reproduktionen der Karikaturen und Zeichnungen nach Themen geordnet: etwa die Holzkirchner Gesellschaft, Holzkirchner Persönlichkeiten oder skurrile Skizzen und Karikaturen. 

Dekan Josef Imminger im Garten des alten Pfarrhofes.

Der geistliche Rat Josef Imminger, Pfarrer und Dekan ab 1929 bis zum Ruhestand in Holzkirchen, wurde 1886 in München geboren. Er erhielt seine Priesterweihe 1911 in Freising und starb 1956 in Holzkirchen. Die alten Holzkirchner werden sich noch an ihn erinnern.

(Quelle: Hans Widmann, Archiv des Marktes Holzkirchen)

Eintritt frei