SO
06.12.

Django Asül: Rückspiegel 2020

SO 06.12.2020 | 18 Uhr | Kabarett | Festsaal

Coronabedingt wird der Vorverkauf verschoben. Unser Newsletter liefert zeitnah Neuigkeiten.

Das Jahr 2020 hat einen eigenen Abend im Rückspiegel wahrlich verdient. Mit bissigem Blick, urkomischen Wortwitz und wie immer energiegeladen nimmt Django Asül die Ereignisse der letzten zwölf Monate ins Visier.

Kultur-Newsletter: Jetzt hier anmelden…

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der ersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also auch für die zeitliche Dimension nicht schlecht sein.

Ob Highlights oder Riesenflops, ob Politik, Gesellschaft oder Sport – bei diesem satirischen Jahresrückblick wird nichts ausgelassen. Garniert mit den unglaublichsten Kuriositäten des Jahres und kräftig gewürzt, zeigt sich Django Asül beim Blick in den Rückspiegel gerne auch mal hinterhältig und erfrischend fies.

Aufgrund des Mindestabstands sind weniger Sitzplätze verfügbar. Bitte wählen Sie im Ticketsystem die Anzahl Ihrer Karten. Am Saaleingang werden Ihnen von unserem Servicepersonal Ihre Plätze zugewiesen. Zwischen den von Ihnen bestellten Plätzen ist kein Mindestabstand, zu den Plätzen der anderen Besucher gibt es einen Sicherheitsabstand von 1,50 m. Bitte beachten Sie die Hygieneregeln unseres Hauses.

Der Kabarettist Django Asül, ein Niederbayer mit türkischen Wurzeln, ist in Deggendorf geboren und in Hengersberg aufgewachsen. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann und packte als Autodidakt den Tennislehrer noch obendrauf. Schon Mitte der 90er Jahre unternahm er erste Schritte in Richtung Kabarett, 1997 startete er sein erstes Bühnenprogramm „Hämokratie“. Er gastierte unzählige Male im Fernsehen und auch im Münchner Tatort hatte er schon mal eine Gastrolle, aber sein Hauptfach ist und bleibt das Kabarett.

2007 hielt er die Fastenrede auf dem Münchner Nockherberg, seit 2008 tritt er im Staatlichen Hofbräuhaus beim traditionellen Maibockanstich als Festredner auf.
Außerdem hat er seine eigene Kabarett-Sendung „Asül für alle“ und präsentiert seit 2011 seinen satirischen Jahresrückblick „Rückspiegel“.

Seit Herbst 2019 ist Django Asül mit seinem mittlerweile siebten Solo „Offenes Visier“ unterwegs: Gut durchdachtes Politik-Kabarett mit scharfsinnigen Analysen und hoher Pointendichte.

Hinweis: Es gibt derzeit keine Ermäßigung mit der Kulturkarte. Für Inhaber der Kulturkarte: Die Jahresgebühr wird aktuell nicht erhoben.