SO
16.02.

Gerd Anthoff & Erwin Rehling: Anthoff liest… Geschichten zur Winterzeit

SO 16.02.2020 | 18 Uhr | Literatur | FoolsTheater

Der bekannte Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler Gerd Anthoff nimmt seine Zuhörer in seiner stimmgewaltigen Lesung mit auf eine unterhaltsame Achterbahn-Fahrt zur Winterzeit. Erwin Rehling unterstützt ihn musikalisch am Schlagzeug.

Kann man im Winter überhaupt mit der Achterbahn fahren? Ja, sagt Anthoff und es geht auf und ab, mit jähen Wendungen, kurzen Erholungspassagen, die nur Vorbereitung für den Sturz ins Bodenlose sind, der wiederum in winterlich-wohliger Freude endet.

Da spielt der Knabe Oskar Maria Graf in der winterlich warmen Großmutterstube, da beschreibt Robert Walser fein säuberlich und akribisch den Schnee – und beide Autoren lassen ihre Idylle im Erschrecken enden. Umgekehrt beobachtet Theodor Fontane eine armselige Szene im vorweihnachtlichen London und träumt sich ein versöhnliches Ende. Die Abgründe bei Siegfried Lenz kommen langsam und stoisch daher und enden auch so. Rainer Maria Rilke steuert leise Poesie bei und Kurt Tucholsky ist für die feine Ironie zuständig. 

All diese winterlichen Extreme und Gefühle werden vom lautmalerischen Geräuscheerzeuger Erwin Rehling an Schlagzeug, Steinspiel, Glocken oder Bassmarimba zusammengehalten und weitergesponnen.

Gerd Anthoff wurde vor allem durch den Fernsehserien-Klassiker „Der Bulle von Tölz“ bekannt. In „Unter Verdacht“ spielte er an der Seite von Senta Berger. Für seine Rolle erhielt er 2003 den Grimme-Preis. Darüber hinaus wirkte er in erfolgreichen BR-Fernsehserien wie „Löwengrube“, „Hausmeister“, „Cafe Meineid“ oder „Kaiser von Schexing“ mit. Theaterstationen waren die Münchner Kammerspiele, das Volkstheater, das Gärtnerplatztheater in München und die Salzburger Festspiele. Bis 2011 war er Ensemblemitglied am Bayerischen Staatsschauspiel. 

Video