SO
13.10.

Helma Sick: Von der Pharaonin zum Heimchen am Herd

SO 13.10.2019 | 11 Uhr | Special | FoolsTheater

Eine Veranstaltung der Reihe ANDERS WACHSEN

Historische Frauenbilder zeugen von der Macht und Ohnmacht der Frauen – und von ihrem Zugang zum Geld. Helma Sick unternimmt einen ebenso rasanten wie humorvollen Ritt durch die Geschichte.

Foto: Quirin Leppert

Die Finanzexpertin gibt überraschende und unglaubliche Anekdoten über Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten zum Besten. In der Gegenwart angekommen, fragt sie nach: Welchen Einfluss haben manche Frauenbilder noch heute in der Gesellschaft und in unseren Köpfen?

Seit über 30 Jahren engagiert sich Helma Sick für die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen. Sie ist eine bundesweit bekannte Expertin, erfolgreiche Buchautorin und BRIGITTE-Kolumnistin.

Helma Sick geht es um die finanzielle Unabhängigkeit der Frauen. Zusammen mit der früheren Bundesfamilienministerin Renate Schmidt hat sie das Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“ geschrieben, zu dem sie bisher über 100 Vorträge in ganz Deutschland gehalten hat, unter anderem am Bundesgerichtshof, beim Bundesfamilienministerium, an Universitäten und Hochschulen.

1987 gründete Helma Sick ihr Unternehmen „frau & geld, Finanzdienstleistungen für Frauen“. Zuvor war sie von 1977 bis 1982 Kaufmännische Geschäftsführerin im städtischen Haus für misshandelte Frauen und Kinder in München und gründete gemeinsam mit anderen den „Verein für berufliche Integration“, in dessen Betrieben inzwischen 55 psychisch Behinderte arbeiten.

Preise

regulär 12 €