DO
27.02.

Holger Paetz: Fürchtet euch! – Die Bußpredigt

DO 27.02.2020 | 19.30 Uhr | Kabarett | FoolsTheater
Dauer: ca. 110 Min. (inkl. Pause)

Die satirische Bußpredigt zur Starkbierzeit.

Pater Paetz lehrt die Sünder das Fürchten: Hageln wird es heftige Backenstreiche für all die Pappnasen und Sich-selbst-Erhöher. Für den Heißluft-Horst und den fränkischen Tollpatsch. Ihr Sündenregister ist übervoll! Solchen Elementen gehört standgepaukt und heimgeleuchtet. Mag der Zorn des Herrn ungewiss sein, der des Pater Paetz ist es mitnichten!

Der bekannte, peisgekrönte Münchner Kabarettist, der in unserem Hause schon mehrmals mit seinen Soloprogrammen und satirischen Jahresrückblicken glänzte, zieht zur Starkbierzeit in seiner gewohnt schwarzhumorigen Art kräftig vom Leder, macht vor nichts Halt und verschont niemanden.

Von Februar bis Ostern lehrt er seine Gemeinde das Fürchten und traut sich auszusprechen, was andere nicht mal zu denken wagen. Die Passauer Neue Presse konstatiert: „Wenn einer ein Jahrzehnt lang das Singspiel für den Nockherberg geschrieben hat, weiß er, wie Politiker-Derblecken geht.“ Die Süddeutsche Zeitung lobt: „Holger Paetz lästert furios über Kirche, Fasching und Politiker.“

Gut gestärkt: Im KulturCafe können Sie vor und nach der satirischen Bußpredigt den Kaltenberg Ritterbock der König Ludwig Brauerei zusammen mit einer deftigen Unterlage genießen.

Holger Paetz wuchs in Aschaffenburg auf, wo er das Humanistische Gymnasium besuchte. Einem abgebrochenen Philosophie-Studium folgten erste Gehversuche mit eigenen Liedern und Texten. Ab 1977 zog er durch die Münchner Kleinkunstszene und verdiente nebenher seinen Lebensunterhalt als Friedhofsgärtner, Kellner und Archivar. Seine bald entstehenden Solo-Kabarettprogramme führten ihn ins „Mainzer Unterhaus“, auf die „Lachmesse“ in Leipzig, ins Fernsehen zu den „Mitternachtsspitzen“, „Ottis Schlachthof“ und mehrmals zum „Scheibenwischer“, wo er zusammen mit Dieter Hildebrandt auftrat. Von 2002 bis 2003 war Holger Paetz Mitglied und Autor der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, von 1999 bis 2009 Autor des Singspiels beim Starkbieranstich am Münchner Nockherberg. Seine Programme wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2013 mit dem Schwabinger Kunstpreis.

Video

Preise

regulär 21 €
ermäßigt* 18 €
Jugendliche (bis 18) 10 €
Kinder (bis 14) 6 €
Abendkasse Zuschlag: 2 €

*Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte