DO
11.05.

Martin Frank: Einer für alle – Alle für keinen!

DO 11.05.2023 | 20 Uhr | Kabarett | Festsaal

Ausverkauft!

In seinem dritten Soloprogramm spitzt Martin Frank über die Baumkronen seines Bayerwaldes und sinniert gewohnt frech, hintersinnig und bitterböse über unser teils absurdes Leben auf dieser Erde.

Warteliste: Bitte senden Sie uns eine E-Mail an ticket@kultur-im-oberbraeu.de mit Ihrem Namen, Ihrer Mailadresse und Telefonnummer und der Anzahl der gewünschten Tickets.

Unsere Erde fahren wir sowieso bald mit voller Geschwindigkeit gegen die Wand, wenn wir uns nicht endlich wieder den wirklich wichtigen Themen widmen und dabei eines nicht vergessen: Die Liebe! Dabei braucht man weder Kitsch noch schmachtendes Sehnsüchteln oder gar Esofirlefanz zu fürchten. Schließlich stammt Martin Frank aus Niederbayern. Da bleibt auch die Liebe bodenständig.

Der junge niederbayerische Kabarettist Martin Frank schoss wie eine Rakete in den Kabaretthimmel und zieht dort als Komet durch den Satire-Orbit. Ganz Sohn eines Landwirts, lugt er zwar immer wieder Richtung Milchstraße, richtet seinen aufmerksamen Blick aber gezielt auf Stadt und Land, auf die Gesellschaft und deren Auswüchse.

Was er da sieht, hat er im Titel seines dritten Soloprogramms zusammengefasst: „Einer für alle – Alle für keinen“, so beschreibt Martin Frank sein momentanes Bild einer Gesellschaft, in der individuelle Luxusprobleme den gesunden Menschenverstand zu überschatten scheinen. Eine Welt, in der Männer sich beim Anblick von Frauenparkplätzen ebenso „diskriminiert“ fühlen wie Mädchen, die nicht im Knabenchor singen dürfen. Letzteres kann Martin zwar sehr gut verstehen, wollte er als Junge doch auch gern Mitglied im Frauenbund werden. Bis seine Mutter ihm die Krampfader gezeigt hat und meinte: „Ohne die geht es nicht!“. Dann war die Sache für ihn erledigt.

„Zum Brüllen komisch, zum Heulen schön und dazwischen einfach nur zum Staunen“ schwärmte die Passauer Neue Presse über das zweite Programm ihres niederbayerischen Localhero. Die Süddeutsche Zeitung meinte, dass er seine „ganz persönliche Note gefunden und einen eigenen Stil entwickelt“ hat. Einen, den der BR sogar mit dem „niederbayerischen Gütesiegel“ versieht.

Und dann kam dieses Virus, dieses Corona und nichts ist mehr so wie vorher. Erst stand alles still und jetzt wird vieles anders – heißt es zumindest. Das wäre doch die optimale Gelegenheit für einen Relaunch – wie man in Niederbayern stets zu sagen pflegt. Noch einmal alles auf Anfang, mit Blick auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens?

Videos

Um Ihre Daten zu schützen, wurde das Video nicht automatisch ohne Ihre Zustimmung geladen.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Um Ihre Daten zu schützen, wurde das Video nicht automatisch ohne Ihre Zustimmung geladen.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Preise

Vollzahler 26 €
Ermäßigt* 23 €
Jugendliche (13-18 Jahre) 10 €
Kinder (bis 12 Jahre) 8 €
Abendkasse Zuschlag: +2 €

*Azubi, Studierende, Schwerbehinderte