DI
18.02.

Lava, Land und Leute – mit dem Rad durch Sizilien

DI 18.02.2020 | 19.30 Uhr | Special | FoolsTheater

Eine Veranstaltung des ADFC

Sizilien, die größte Mittelmeerinsel, wurde aufgrund ihrer Lage im Laufe der Geschichte von vielen verschiedenen Volksgruppen beeinflusst. In einem interessanten Vortrag mit Bildern und Videos erzählt Fritz Finkenzeller von den Erlebnissen beim Radfahren und den vielen, interessanten Begegnungen mit Siziliens liebenswerten Bewohnern.

In Deutschland nimmt man Sizilien als eine der strukturschwächsten italienischen Regionen wahr und verbindet mit ihr das Zentrum der Mafia. Doch die atemberaubende Schönheit der Natur sowie die lebhaften und warmherzigen Menschen rücken diese Region zu Recht in ein ganz anderes Licht. 

Fritz und Elke Finkenzeller aus Holzkirchen bereisten die Insel in den vergangenen Jahren dreimal mit dem Rad. 

Auf diesen Touren entdeckten sie die Vielfalt und die Gegensätze Siziliens: malerische Küstenabschnitte und stinkende Ölindustrie, kilometerlange Sandstrände und Müllberge an so manchem Ortsausgang, das stetige Auf und Ab in der hügeligen, teils bergigen Landschaft, bunte Blumenpracht und verfallene Häuser. Sie erlebten die wärmende Frühlingssonne des Südens, mussten aber auch widrigem Wetter trotzen.

Aufgrund der klimatischen Bedingungen ist Sizilien landwirtschaftlich geprägt und der Fischfang spielt eine wichtige Rolle. Kein Wunder also, dass die zwei allzeit hungrigen Radler das vielseitige und schmackhafte landestypische Essen in allen Varianten genossen.  

Die Bewohner sind freundlich und aufgeschlossen. Das Motto: „Leben und leben lassen“. 

Die Hauptstadt Palermo ist beeindruckend und verbindet eine weltoffene Hafenstadt mit dem Charme eines sizilianischen Kleinstadtlebens. Im Jahr 1693 zerstörte ein Erdbeben weite Teile des Südens und Südostens der Insel. Es entstanden Städte wie Syrakus oder Noto im Stil des prunkvollen Barock, die heute als Juwele der Kunst gern besucht werden. 

Eine Bergwanderung auf den Ätna, der zu den UNESCO-Weltnaturerben zählt, belohnte die beiden mit beeindruckender Aktivität des Vulkans und einem atemberaubendem Blick auf einen glühend heißen Lavastrom, dem sie sich bis auf einen Meter nähern konnten.

Preise

regulär 5 €
ADFC-Mitglieder 2 €