SA
14.03.

Three Wise Men & Echoes of Swing: Let it swing

SA 14.03.2020 | 20 Uhr | Musik | Festsaal

Unser Geburtstags-Special im März.

Das ist einmalig: Zwei international herausragende Jazz-Formationen in einem Doppelkonzert! Die Three Wise Men, mittlerweile im Rahmen ihrer jährlichen Europatournee hochkarätige Stammgäste in unserem Haus, und die nicht minder außergewöhnlichen Echoes Of Swing schenken einen gemeinsamen Konzertabend der Superlative. Noch ein Extra oben drauf: Als Vorprogramm spielt im KulturCafe das junge, sehr talentierte Duo WisÀWis - Barbara Gasteiger (Harfe) und Franz Jetzinger (Saxophon).

Three Wise Men

Den ersten Teil des Abends bestreiten die Three Wise Men: Frank Roberscheuten, Niederlande (Saxophon, Klarinette), Rossano Sportiello, Italien (Piano) und Martin Breinschmid, Österreich (Schlagzeug).

Auf ihrer neuen CD „The European Songbook“ geben die drei spannende Antworten auf die Frage nach Stücken, die auf jeden Fall zu den Standards der vielfältigen europäischen Musikgeschichte aus der Sicht von Jazzmusikern gehören. Sie haben Stücke ausgewählt, die eine harmonische Basis und Form aufweisen, über die man gut improvisieren kann – von Bach bis Thielemans, von Léhar bis Morricone – Und wer könnte besser dafür geeignet sein, sich über ein „Europen Songbook“ Gedanken zu machen als die Three Wise Men: drei klassisch ausgebildete Musiker aus drei verschiedenen europäischen Ländern, die ihre Liebe zur klassischen Musik gerne kombinieren mit der Liebe zum Improvisieren beim Swing.

Fachleute und Kritiker sind sich einig, dass das gemeinsam Element der drei Musiker – ihre Liebe zum Swing – zu einem fast telepathischen Verständnis untereinander geführt hat. Nicht nur die musikalische Perfektion, sondern auch das sichtliche Vergnügen beim gemeinsamen Musizieren hat „The Three Wise Men“ zu einem Weltklassetrio werden lassen.

Echoes of Swing

Im zweiten Teil des Abends sorgen die Echoes of Swing für beste Unterhaltung: Colin T. Dawson (Trompete & Vocals), Chris Hopkins  (Saxophon), Bernd Lhotzky (Piano) und Oliver Mewes (Schlagzeug).

Sie konzertieren seit nunmehr über 20 Jahren in unveränderter Besetzung – ein in der Jazzgeschichte beinahe beispielloses Teamwork. Das Ensemble wurde international schon vielfach ausgezeichnet und erhielt u.a. den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Zwei Bläser, Schlagzeug und Piano. Diese einzigartige, kompakte und wendige Formation erlaubt größte harmonische Flexibilität und bietet Freiraum für agiles, feinnerviges Zusammenspiel. Ohne jede museale Nostalgie schöpfen die vier Musiker beherzt aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin, dabei immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem Exquisiten. Das „Great American Songbook“, die meisterlichen Aufnahmen vorväterlicher Helden sowie Vorlagen aus der Klassik, der Folklore und Pop-Musik nähren die Kreativität der Combo. Diese schlägt sich in verblüffenden Arrangements, virtuosen Solobeiträgen und ausdrucksstarken Eigenkompositionen nieder und überschreitet gängige Klischees und stilistisch Grenzen.

Die zeitgemäße Aufbereitung eines enorm abwechslungsreichen Repertoires und nicht zuletzt die humorvolle Moderation und spontane Bühnenpräsentation machten das Ensemble schon bald nach der Gründung zur gefeierten Attraktion vieler namhafter Festivals und etablierten Echoes of Swing an der Spitze der internationalen Jazzszene. Ausgedehnte Tourneen und weit über 1.000 Konzerte führten das Quartett quer durch Europa, über den Atlantik, nach Japan, Neuseeland und sogar auf die Fidschi-Inseln.

Preise

regulär 25 €
ermäßigt* 22 €
Jugendliche (bis 18) 10 €
Kinder (bis 14) 6 €
Abendkasse Zuschlag: 2 €

*Kulturkarte, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte