SA
18.07.

Werner Meier: Nah dran und weit weg

SA 18.07.2020 | 20 Uhr | Kabarett | Musik | Neu im Vorverkauf | Special | FoolsTheater
Dauer: ca. 60 Min. (ohne Pause)

Juli-Special

Groovige Gitarre trifft freches Mundwerk: Werner Meier, der Meister des hintersinnigen Humors, schafft wie kein anderer leichtfüßig und verschmitzt den schwierigen Drahtseilakt zwischen ernsten Themen und guter Unterhaltung, jenseits von Schenkelklopfer-Klamauk und Zotendrescherei. Das Fools ist bereits ausverkauft! Aber Sie können Werner Meier via Internet erleben - und das sogar bis DI 21.07.!

Foto: Mohr Studios

Live-Ticket: Das Fools ist bereits ausverkauft! Aber Sie können Werner Meier mit dem Online-Monatsticket via Internet erleben!

Online-Monatsticket: Das Musikkabarett und alle weiteren Veranstaltungen des Juli-Specials per Internet – zum Gesamtpreis von nur 12 €.
Online-Monatsticket kaufen…

Seine Lieder kommen so locker daher, berühren aber weit über den kurzen Lacher hinaus. Er entführt sein Publikum in die meierisch-bayerisch-verquere Welt, wo sich das Politische im Privaten, der Zeitgeist im Alltäglichen findet, mit seinen herrlich absurden Geschichten, die doch so real erscheinen.

„Nah dran“ heißt eigentlich das aktuelle Programm des bayerischen Musikkabarettisten Werner Meier. Eine Schreckensbotschaft in Corona-Zeiten, wo „Abstand halten“ das oberste Gebot ist. Und trotzdem können wir uns „nah dran“ fühlen in den Gedanken, Liedern und Geschichten von Werner Meier. Lieder, die weit weg sind von Corona-Angst und Zukunftssorgen, Lieder, die Spaß machen und Optimismus verbreiten – ohne die kritisch-satirische Würze zu verlieren. Lieder vom „Verliebten Pfarrer“, der „Liebeserklärung an ein Küchengerät“ bis hin zum „Multikultiwirt“ und zum „Sepp im Worldwideweb“. Eine gutgelaunte Liederreise quer durch die Meiersche Gedankenwelt.

Werner Meier: „Jetzt hammas: De staade Zeit. Daheimbleiben, Innehalten, Herumschlendern, Rumhängen in freier Natur, den Frühling genießen! Ja, das kann man jetzt ohne schlechtes Gewissen einfach so machen. Ich nehme die Situation, so wie sie momentan ist, sehr ernst und möchte auch nichts bagatellisieren oder verharmlosen, aber ich sehe auch positive Seiten. Man kann ja mal drüber nachdenken, ob es nicht überhaupt besser wär, mal auf die Bremse zu steigen und manches ein bisschen langsamer anzugehen in unserer Turbo-Hochgeschwindigkeits-Gesellschaft. Zeit für sich selbst zu haben, für seine/n Lebenspartner/in, seine Kinder – das ist doch das höchste Gut das wir haben. Jetzt haben wir reichlich davon!“

Videos

Preise

Live-Ticket 15 €
Online-Monatsticket 12 €