Ausstellung im Foyer

Öffnungszeiten bis 19.12.: DI-SA 11.30-13 Uhr und 17.30-19 Uhr

Elch – Werk: Agnes Wieser

Agnes Wieser: Bunt

DI-SA 11.30-13 Uhr & 17.30-19 Uhr
vorerst geöffnet bis 19.12.
(Die Ausstellung wird im Januar fortgesetzt. Die Öffnungszeiten hierzu sind abhängig von den dann gültigen Corona-Bestimmungen.)

Agnes Wieser arbeitet seit 2016 als freischaffende Künstlerin. Sie malt jedoch schon von klein auf. Ihre Motive kreisen um das Thema Mensch bzw. Mensch sein. Dabei lässt sich Agnes Wieser von berühmten Persönlichkeiten inspirieren, wodurch ausdrucksstarke Portraits entstehen.

Ihre Bilder werden zunehmend bunter und farbenfroher, was nicht zuletzt den Wunsch ausdrückt, dass jeder Mensch für sich das Gute anstrebt und sein eigenes Glück findet. Agnes Wieser möchte nicht auf Negatives hinweisen, sondern die Fähigkeit fördern, Positives in der Welt zu entdecken und wieder an Wunder zu glauben.

Lassen Sie sich in eine bunte Welt entführen und in Farben eintauchen, die der Seele schmeicheln.

Werk: Lotte Koch

Lotte Koch: Kapriolen

verschoben auf Herbst 2021

Die Valleyer Künstlerin überschreitet lustvoll und dynamisch die Grenzen zwischen Farbe und Strich, Fläche und Form, Flora und Abstraktion. Lotte Koch thematisiert dabei immer wieder die Durchlässigkeit dieser Grenzen: Zäune, Ein- und Ausgänge, Mauern und Wege, Geflechte, besonders aber sind ihr Zwischenräume wichtig. Diesen Zwischenräumen gibt sie ein plastisches, fast körperliches Eigenleben, strukturiert durch Kanten und Ränder, Kontraste und farbige Übergänge.

Lotte Koch liebt es, Kapriolen zu schlagen und „Vielheiten“  zu zeigen. So gibt es für sie niemals die eine Tür, den einen Löffel, die eine pflanzliche Formation, sondern stets noch eine oder viele andere. Das zeigt sich in ihren Zweiheiten, Dreiheiten und Serien.

Lotte Koch hat lange als Grafikerin gearbeitet. Seit etwa 30 Jahren beschäftigt sie sich damit, wie Strukturen malerisch wiedergegeben werden können. Sie lässt sich dabei von ihrer unmittelbaren Umgebung inspirieren, sei es auf Reisen, sei es im Alltag, sei es der Blick aus dem Fenster ihres Ateliers im Mangfalltal.

Auch in ihrer Arbeitsweise stellt sie Verbindungen her zwischen der Skizze und dem fertigen Werk, der Fotografie und ihrer malerischen Übersetzung, dem Entwurf und seiner Verwerfung. Immer ist der Entstehungsprozess, sind die Versuche und Möglichkeiten in ihren Bildern enthalten. So verweisen Lotte Kochs Arbeiten gleichzeitig auf ihr vergangenes Schaffen und ihre künftigen Projekte.